Tägliche Archive: Juli 26, 2011


Speed4Projects Website Redesign – Teil4: Logo und Schriftart 3

Im diesen Schritt geht es um das Redesign des Speed4Projects Logos. Noch mal zur Erinnerung, so sieht das bisherige Logo aus:

Bisheriges Logo Speed4projects

Das neue Logo sollte, wie auch die neue Website, schlicht und seriös sein, die Farbpalette aus Grautönen, Schwarz, Weiß und Rot bestehen. Wolframs Wunsch war es, die Visualisierung eines Projektdiagramms in das Logo zu integrieren. Im Verlauf der Gestaltung haben wir davon allerdings Abstand genommen, da das Logo damit zu kleinteilig geworden wäre.

Zunächst habe ich mir noch einmal das alte Logo vorgenommen und die Punkte zusammengestellt, die notwendig wären, um ihm ein zeitgemäßes Design zu geben:

  1. Entfernen des Highlights oberhalb des Pfeils
  2. Anpassung des Rottons in eine dunklere Richtung, weniger aggressiv
  3. Raffiniertere Gestaltung des Pfeilsymbols
  4. Raffiniertere Typographie

Die ersten beiden Punkte wären zwar schnell umzusetzen gewesen, parallel hatten wir uns allerdings etliche Websites angeschaut, so dass sich für das Website Design ein stark reduziertes und filigranes Design herauskristallisierte. Dazu würde die kompakte Grundform des alten Logos nicht mehr passen.

Also habe ich Ideen gesammelt, wie sich das Logo komplett neu gestalten lässt. Hier einige Assoziationen zur Firma und zum Firmennamen:

  • Schnelligkeit und Fortschritt: Autorennen, Tachometer, Zielflagge, Bewegungsunschärfe, kursive Schrift, Pfeil
  • Projekt: Projektdiagramm, Diagrammelemente
  • 4: die 4 so ins Logo integrieren, dass sie mit der Projektvisualisierung oder einem der Geschwindigkeitssymbole verschmilzt
  • Voller Name vs. Initialen fürs Logo

Basierend auf diesen Überlegungen, habe ich erste Scribbles von Hand gezeichnet:

Erste Entwürfe neues Logo

Anhand dieser Scribbles konnte ich mit Wolfram zwei Aspekte klären:

  • Die Option „Logo aus Initialen“ haben wir verworfen. Der Firmenname sollte komplett ausgeschrieben werden.
  • Wenn man Speed4Projects in einer Zeile schreibt, bekommt die „4“ zwangsläufig eine sehr prominente Position in der Mitte. Stärker betont werden sollten allerdings die beiden anderen Komponenten des Firmennamens. Deswegen habe ich in den folgenden Entwürfen nur noch mit einem 2-zeiligen Aufbau gearbeitet.

Im nächsten Entwurf habe ich mich der Auswahl der Schriftart angenähert. Dazu habe ich in Word eine einfache Version eines Logo-Rohlings gesetzt. Danach habe ich mit verschiedenen Schriftarten und Schriftschnitten experimentiert. Die Wahl fiel auf die Variante mit der Tahoma-Schriftart (zweite von oben in der rechten Spalte). Auch hier waren die Auswahlkriterien: leicht und professionell. Zusätzlicher Vorteil: als Websafe Font, kann diese Schriftart für den gesamten Webauftritt ohne Mehraufwand und Zusatzkosten verwendet werden.

Speed4projects Auswahl Schriftart

Über diverse Umwege kam ich dann zu einer ersten Arbeitsversion des Logos, links unten:

Erste Arbeitsversion Logo

Mit dieser Arbeitsversion habe ich mich dann erst mal an das Design der Website gemacht, denn hier wurde meine Vorarbeit von den Programmierern benötigt. Erst als das Webdesign stand, habe ich mir das Logo noch einmal vorgenommen. Zuerst habe ich versucht, doch noch Pfeile in das Logo zu integrieren. Das hat aber in allen Varianten zu einer zu komplexen Darstellung geführt:

Weg zur finalen Logo Version

Über schrittweises Reduzieren bin ich dann zu folgender Variante gekommen:

Finales Logo Speed4Projects

  • Als grafisches Element ist nur noch die spitz zulaufende Linie als Andeutung eines Richtungspfeils übrig.
  • Damit das „Speed“ ordentlich schnell wirkt, habe ich es in Großbuchstaben und kursiv gesetzt.
  • Da Projekte das Kernelement des Geschäftsmodells sind, habe ich „projects“ zur Betonung in Rot gesetzt. Die Laufweite habe ich etwas erhöht, um mehr Platz in der ersten Zeile zu bekommen und die „4“ hochziehen zu können. Zusammen mit dem nicht-kursiven Schriftschnitt fängt die zweite Zeile damit auch die Bewegung der ersten Zeile ein. Es soll ja keine Hektik im Projekt aufkommen… ;-)
  • Die „4“ sollte weit möglichst in den Hintergrund treten, weswegen sie einen dezenten Grauton erhalten hat und am Ende der ersten Zeile steht.
  • Der Einzug der zweiten Zeile wiederholt sich als Stilelement auf der gesamten Website und soll ebenfalls die nach vorne gerichtete Bewegung unterstreichen.

So, und die nächsten Tage bekommt ihr dann das Webdesign zu sehen. Schließlich ist der Online-Gang für nächste Woche Montag geplant – übrigens 3 Tage früher als ursprünglich angesetzt. Die Zeit konnten wir durch gutes Projektmanagement herausholen. ;-)

Verwandte Artikel Speed4Projects Website Redesign